404 Seite nicht gefunden

Es ist mal wieder soweit. Wieder ist ein Paid4 Dienst Sang und Klanglos verschwunden.

TM-Touristik gibt es nicht mehr. Beim Aufrufen der Seite erscheint der altbekannte 404 Fehler, Seite nicht gefunden. Wir haben ja in der Vergangenheit leider schon öfter negativ über diesen Dienst berichten müssen und dieses schon befürchtet. Nun ist leider auch dieser Dienst diesen für die User unschönen Weg gegangen, den in der Vergangenheit schon viele Dienstbetreiber beschritten haben.

Was das für die vielen User bedeutet, die auf ihr Geld warten ist nicht schwer zu erraten. Wohl dem, der einen Screen des Impressums und seiner Forderungen erstellt hat. Wer überhaupt keine Infos der Seite hat, kann bei Denic.de eine Domain Abfrage starten und den Besitzer der Domain erfahren. Wobei dieser nicht identisch mit dem Nutzer der Domain sein muss.

Hier ein Auszug aus dem Impressum von TM-Touristik:

Vertretungsberechtigt und verantwortlich in allen Bereichen:

Andreas Karp
Pinner Str. 11
42579 Heiligenhaus
Tel. 02056/255440   Mail: andreas@tm-touristik.de

Ich kann jedem nur raten seine Forderungen geltend zu machen. Ich setze den Dienst hiermit auf die Blacklist.


Clubpost ist zerstört…

Als ich mich heute nach längerer Zeit mal wieder in meinen Clubpost Account einloggen wollte, habe ich mit erstaunen festgestellt, dass die Seite nicht mehr erreichbar ist.

Als ich dann nach Clubpost gegoogelt habe, musste ich dieses lesen:

Hallo Clubies,

Clubpost.de gibt es nicht mehr. Die Mega-Katastrophe ist eingetreten, denn alle Daten von Clubpost.de wurden gelöscht. Unser alter Hoster hatte uns mitgeteilt, daß er seinen kompletten Dienst als Hoster aufgiebt, aber alle Verträge werden von einen bekannten Hoster 1:1 übernommen. Ich sah hier eine Chance aus den alten und teuer gewordenen Server-Vertrag schnell rauszukommen und stimmte der Übernahme der Verträge nicht zu, sodaß mit dem neuen Anbieter eine billigere Lösung für Clubpost.de finde. Mein riesen Fehler war, daß ich über MYSQLDUMPER eine Sicherung der Clubpost-Datenbank gemacht habe, welche wiederum auf den Server abgespeichert wird und eine Datei auf meinen Rechner zuhause. Nun kam der 01.06.2012, der Tag der Übernahme und Clubpost.de war nicht mehr zu erreichen. Ich rief beim neuen Anbieter an und lies mir Clubpost.de mit einen neuen viel günstigeren Vertrag einrichten. Der neue Anbieter meinte aber auch am Telefon, daß wenn wir Pech haben die Serverdaten schon alle platt gemacht wurden und er schaue gleich, ob noch die Clubpost-Daten noch da sind, aber ohne Erfolg! Jetzt mein gravierender Fehler, die Sicherungen waren alle auch auf den Server und die Sicherungskopie auf meinen Rechner war nur eine leerer Ordner mit der letzten Sicherungsbezeichnung. Alle Clubpost.de-Daten sind somit für immer gelöscht worden. Hiermit möchte ich mich bei alle Mitglieder von Clubpost.de offiziell entschuldigen, denn das war nur meine Schuld, daß ich mit den Vertrag nicht schneller reagiert habe und das alle „Sicherungen“ von mir stümperhaft gehandhabt wurden. Ich weiß nun nicht, wie ich die Guthaben kontrollieren kann, sodaß ich diese auszahle. Wer einen Screenshot seines Guthabens hat, den bitte an admin@clubpost.de mit Bankverbindungsdaten senden. Es tut mir wahnsinnig Weh, daß ich durch meine Dummheit Clubpost zerstört habe und viele gute User, die teilweise schon fast Freunde waren, so enttäuscht habe. Bei Clubpost.de stimmten die Finanzen, denn es waren nur 3 offene Auszahlungen da, diese User bitte ich auch gleich mich unter admin@clubpost.de anzumailen, das Geld wird sofort überwiesen. Ich bin echt total gefrustet und werde auf keine Fall mehr weitermachen mit einen eignen Mailer! Das Script und die Domain werde ich abgeben oder auf meinen Rechner einstauben lassen. Mit gesenktem Haupt Markus Steinberger ehemaliger Clubpost-Admin

Ich bin erstaunt über soviel Dilettantismus. Eigentlich sollte jeder Admin eines Dienstes wissen, dass Datenbanksicherung und Datensicherung das Wichtigste beim Betreiben eines Dienstes sind.

Angeblich sind alle Daten verschwunden. Auszahlungen gibt es nur noch nach Nachweis eines Screenshots. Nun, wer den hat kann sich glücklich schätzen. Aber was ist schon eine Auszahlung, wenn man eine Downline mit über 700 Mitgliedern verloren hat?

Ich bin erschüttert.

Da stellt sich mal wieder die Frage ob es richtig ist, dass jeder ohne Einschränkung einen Dienst ins Netz stellen kann. Jeder Bäcker muss eine dreijährige Ausbildung absolvieren damit er seine Brötchen backen darf, im Internet ist eine Ausbildung nicht nötig, hier kann jeder ohne Einschränkung machen was er will.

Was bleibt ist ein schaler Nachgeschmack und einmal mehr der Verlust des Vertrauens in die Paid4Szene.

 

 

 

Mailisto und Webele gehen offline…

Heute erreichte mich wohl der letzte Newsletter von Oliver Wagner dem Betreiber von Mailisto.

Hier der Wortlaut:

„Liebe Mitglieder,

wie bereits in meiner letzten Mitteilung angedeutet, habe ich versucht, die beiden Seiten „webele.de“ sowie“mailisto.com“ am Leben zu erhalten.

Hierzu habe ich versucht einen geeigneten Übernehmer der Seiten zu finden:

dies ist allerdings gescheitert.

 Zurzeit weiß ich selbst nicht, wie es bei mir persönlich sowie beruflich weitergehen soll, so dass ich nun gezwungen bin, den Betrieb der Seiten und Server zum 31.05.2012 einzustellen.

 Bedanken möchte ich mich ganz herzlich bei allen, die mich in den letzten Wochen so zahlreich unterstützt haben, mir etwas Mut gaben.Ich möchte mich nochmals bei allen entschuldigen die enttäuscht sind. Habt bitte für meine Situation Verständnis“.

Oliver Wagner

Nun, das ist leider nicht der Weg, den wir uns alle gewünscht hätten und so ganz korrekt ist dieses wohl auch nicht. Mit Sicherheit werden auch viele Mitglieder von Mailisto und Webele sich mit einem weniger guten Gefühl von den beiden Diensten verabschieden. Aber meiner Meinung nach sollte man hier der Situation Rechnung tragen und der Gesundheit von Oliver den Vorrang geben.

Ich wünsche Oliver für die Zukunft alles Gute.